Schützen Sie sich vor Viren

Hygienemaßnahmen schützen uns

Die Erfahrung der vergangenen Jahre beweist: Hygienemaßnahmen – wie das Einhalten von Abstand, regelmäßiges Lüften und eine bewusste Händehygiene – schützen uns vor Viren unterschiedlicher Art.

Corona und Grippe – Hygiene und Impfungen verringern das Risiko

Die Beachtung dieser Maßnahmen verringert das Risiko, an Corona oder an der Grippe zu erkranken. Beide Atemwegserkrankungen werden durch Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch übertragen oder gelangen über die Hände an die Bindehaut der Augen sowie die Schleimhäute von Mund und Nase.

Neben diesen Maßnahmen besteht sowohl für Corona als auch für die Influenza die Möglichkeit einer Schutzimpfung. Doch wer sollte sich impfen lassen? Wir haben unseren Betriebsarzt Dr. med. Jochen Molsner zu Corona, dem Krankheitsverlauf und der Corona-Auffrischungsimpfung befragt.

Eine weitere (vierte) Impfung wird folgenden Personen empfohlen

(Stand November 2022)

  • Personen, die 60 Jahre oder älter sind
  • Bewohnern in Pflegeeinrichtungen sowie Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Covid-19-Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe
  • Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen, insbesondere Personen mit direktem Patienten- oder Bewohnerkontakt
  • Personen ab fünf Jahren mit erhöhtem Risiko für einen schweren Covid19-Krankheitsverlauf infolge von Grunderkrankungen, insbesondere Immundefizienz

Tipp

Informieren Sie sich über die zugelassenen Impfstoffe und sprechen Sie im Zweifelsfall mit Ihrem behandelnden Arzt, um Ihre Impfentscheidung individuell zu klären.

Ausgeprägte Influenzawelle erwartet

Da im Alltag überwiegend keine Maskenpflicht mehr gilt und Hygienemaßnahmen nicht mehr flächendeckend angewandt werden, wird eine ausgeprägte Influenzawelle erwartet. Hierfür gilt die Impfempfehlung des Robert Koch-Instituts (RKI). Hier gelangen Sie zur entsprechenden Empfehlung einer Grippeschutzimpfung des RKI:

Zum Faktenblatt zur Influenza-Impfung

Aktuelle Empfehlung der ständigen Impfkommission (STIKO)

Betriebsarzt Dr. med. Jochen Molsner teilt die aktuelle Empfehlung der ständigen Impfkommission (STIKO) darüber, welche Personengruppen sich impfen lassen sollten. Dazu zählt die dritte Auffrischungsimpfung für alle Personen ab zwölf Jahren, sofern die Grundimmunisierung mindestens sechs Monate zurückliegt.

(Stand November 2022)

„Primäres Ziel einer Impfung gegen Covid-19 ist unverändert die Verhinderung schwerer Krankheitsverläufe. In der aktuellen Omikron-Welle sind Auffrischungsimpfungen besonders für Risikogruppen sehr wichtig. Grundsätzlich lässt der Immunschutz mit zunehmendem Alter oder speziellen Vorerkrankungen im Laufe der Zeit deutlich nach. Studiendaten zeigen einen nahezu 100-prozentigen Schutz vor schweren Krankheitsverläufen bereits nach drei Corona-Schutzimpfungen, daher wird die vierte Booster-Impfung aktuell weiterhin nur besonderen Personengruppen empfohlen.

Auch wenn Krankheitsverläufe, ausgelöst von der Omikron-Variante, im Durchschnitt milder verlaufen als von der Delta-Variante, bleibt ein guter Impfschutz wichtig. Eine SARS-CoV-2-Infektion ist keine harmlose Erkältung, sondern kann mit vielen Komplikationen und Langzeitfolgen verbunden sein (Post- und Long-COVID). Eine Impfung kann dieses Risiko deutlich vermindern.“

Globales Abschlusselement - 2-Spalten Container (33/66)

Umfassende Betreuung ist mehr als nur Medizin.
Es geht auch darum, da zu sein.

Gesundheit in Ihrer Nähe

Für Sie haben wir immer ein offenes Ohr.

07431 89345 -0
Fax: 07431 89345 -99
info@bkk-gb.de