Newsbeitrag

Achtung: Telefon-Betrüger am Werk

Versicherte unserer BKK melden in letzter Zeit häufiger, Sie hätten merkwürdige Anrufe von vermeintlichen BKK-Mitarbeitern erhalten.

Nehmen Sie im Zweifelsfall Kontakt mit uns auf

Was ist zu tun, wenn Sie als Versicherte/r einen betrügerischen Anruf erhalten?

Uns wurde mitgeteilt, dass in letzter Zeit unbekannte Personen wiederholt Versicherte anriefen. Sie gaben sich als BKK-Mitarbeiter aus und versuchten, persönliche Daten zu erfragen. An dieser Stelle möchten wir Ihnen versichern,, dass wir solche Anrufe nicht tätigen und auch nicht veranlasst haben. Bitte geben Sie keinesfalls irgendwelche Daten preis, wenn Sie nicht absolut sicher sind, dass Sie mit einem „echten“ BKK-Mitarbeiter sprechen.

Die Telefon-Betrüger versuchten, unter dem Vorwand einer Bonuszahlung Kontodaten oder Adressdaten von Versicherten abzufragen. Möglicherweise werden sich die Trickbetrüger noch mit anderen Maschen bei unseren Versicherten melden.

Sollten Sie als Versicherte/r einen solchen Anruf erhalten, können Sie folgendermaßen vorgehen:

  • Fragen Sie nach einem Ihnen bekannten Kundenberater. Bei der BKK Groz-Beckert haben Sie den Vorteil, einen persönlichen Ansprechpartner zu haben. Dieser gibt sich im Gespräch auch zu erkennen. Ein wichtiges Erkennungsmerkmal für „echte“ Mitarbeiter der BKK Groz-Beckert: Sie rufen in Regel nicht über Mobilnummern an. Da wir aufgrund der Corona-Krise derzeit teilweise im Homeoffice arbeiten, kann es vorkommen, dass Sie ein Mitarbeiter der BKK über eine Mobilnummer anruft. Bleiben Sie aber bitte dennoch skeptisch. Geben Sie nicht gleich persönliche Daten preis, sondern rufen Sie uns unter den bekannten Rufnummern zurück.
  • Bei einem betrügerischen Anruf oder wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie tatsächlich mit einem BKK-Mitarbeiter sprechen, geben Sie bitte keine persönlichen Daten preis und beenden Sie das Telefonat sofort.
  • Lassen Sie die entsprechende Rufnummer sperren, wenn sich die Anrufe häufen und die Anrufer penetranter werden. Sie können sich auch zur Beratung an eine Verbraucherzentrale wenden.
  • Falls Sie bereits Kontodaten preisgegeben haben, sollten Sie Ihre Kontobewegungen in nächster Zeit genau im Blick behalten und bei nicht nachvollziehbaren Abbuchungen widersprechen.
  • Falls Sie Adressdaten preisgegeben haben und zusammen mit einem angeblich abgeschlossenen Vertrag eine Zahlungsaufforderung erhalten, sollten Sie zunächst nicht zahlen. Holen Sie sich z. B. bei einer Verbraucherzentrale oder einem Anwalt rechtlichen Rat ein.

Fragen Sie uns, wenn Sie Zweifel haben

Notieren Sie im Zweifelsfall den Namen des Anrufers und melden Sie sich bei uns unter der bekannten Nummer:

07431 102424

Ihre persönlichen Ansprechpartner stehen Ihnen bei Fragen auch gerne direkt zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns

zurück zur Beitragsübersicht
Frau streitet sich am Telefon
Globales Abschlusselement - 2-Spalten Container (33/66)

Umfassende Betreuung ist mehr als nur Medizin.
Es geht auch darum, da zu sein.

Gesundheit in Ihrer Nähe

Für Sie haben wir immer ein offenes Ohr.

07431 89345 -0
Fax: 07431 89345 -99
info@bkk-gb.de