Wie können wir Ihnen helfen?

07431/10-2424

Versorgungsvertrag für Schlafapnoe-Patienten

Qualitativ hochwertige Versorgung zu besten Konditionen

Schlafapnoe

Etwa 1,2 Millionen Deutsche leiden unter nächtlichen Atemaussetzern, der sogenannten Schlafapnoe. Häufige Atemstillstände während des Schlafes führen zu wiederholten Aufwachreaktionen. Das stresst den Körper und der Schlaf verliert seine erholsame Wirkung.

Lernen Sie noch mehr Leistungen zum Thema Reha und Genesung kennen

Risikofaktor Schlafapnoe richtig behandeln

Unbehandelt begünstigt das Schlafapnoe-Syndrom das Entstehen schwerwiegender Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck und Diabetes. Auch das Herzinfarkt- und das Schlaganfall-Risiko steigt. Ärzte verordnen daher in der Regel ein Schlafapnoe-Therapiegerät (CPAP-Gerät), das mit leichtem Überdruck Atemluft in Nase und zum Teil auch in den Mund bläst. So wird verhindert, dass die Atemwege zusammenfallen und die Luftzufuhr unterbrochen wird.

Die BKK Groz-Beckert geht neue Wege in der Versorgung mit Schlafapnoe-Therapiegeräten

Gemeinsam mit anderen Betriebskrankenkassen haben wir Anfang dieses Jahres die Versorgung mit den sogenannten CPAP-Geräten unter die Lupe genommen. Wir baten die Lieferanten dieser Hilfsmittel, uns ein neues Angebot für die Versorgung zu unterbreiten. Bedingung an das Angebot war, dass eine qualitativ hochwertige Versorgung zu einem angemessenen Preis sichergestellt ist.

Aus den zahlreichen Angeboten haben wir das beste ausgewählt und mit den Lieferanten einen neuen exklusiven Liefervertrag abgeschlossen. Je nachdem, in welchem Bundesland Sie wohnen, übernimmt die Versorgung seit dem 1. Juli 2014 einer unserer ausgewählten Vertragspartner. Für die Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern wird diese Aufgabe durch die Werner-Schulte-Derne GmbH kompetent und serviceorientiert ausgeführt.

Was bedeutet das für Versicherte, die bereits ein Schlafapnoe-Gerät haben?

Die meisten dieser Geräte haben wir in der Vergangenheit für ­einen vertraglich vereinbarten Zeitraum bei den Lieferanten angemietet. Nach Ablauf des Mietzeitraumes wird sich daher der bisherige Leistungserbringer bei Ihnen melden, um das Gerät ­abzuholen. Damit Sie aber weiterhin versorgt sind und keine Lücken entstehen, werden wir uns rechtzeitig telefonisch oder schriftlich bei Ihnen melden. Gemeinsam mit Ihnen und unserem neuen Vertragspartner kümmern wir uns dann um Ihre weitere Versorgung.

Wenn Sie zu den Personen gehören, die noch ein älteres Gerät im Einsatz haben, kann es sein, dass wir dieses nicht angemietet, sondern gekauft haben. Falls noch nicht geschehen, werden wir uns bei Ihnen melden und mit Ihnen besprechen, wie wir Sie im Falle einer Reparatur oder Neuversorgung unterstützen können.

Wie gehe ich vor, wenn mir mein Arzt erstmalig ein Schlaf­apnoe-Gerät verordnet hat?

Auch in diesen Fällen stehen wir Ihnen mit unserem Schlafapnoe-Infotelefon gerne zur Verfügung. Ein Anruf genügt und wir kümmern uns gemeinsam mit Ihnen und unserem Vertragspartner um Ihre Versorgung.

Sie haben Fragen zur Hilfsmittelver­sorgung mit einem Schlafapnoe-­Gerät?

Gerne hilft Ihnen Frau Anke Frick unter der Telefonnummer 07431 10-2596 oder per E-Mail anke.frick@bkk-gb.de weiter.

Kontaktmöglichkeiten der BKK Groz-Beckert