Wie können wir Ihnen helfen?

07431/10-2424

Kindgerechte Ernährung ab dem zweiten Lebensjahr

Am Tisch mit der Familie

Baby Ernährung

Mit dem ersten Geburtstag ist aus Mamas und Papas Baby ein Kleinkind geworden. Schon fordert der Nachwuchs seinen Platz am Esstisch – und hat in diesem Alter auf Muttermilch und Beikost häufig keine Lust mehr.

Erfahren Sie mehr über unsere Ernährungsberatung

Ihr Kleinkind entwickelt seinen eigenen Geschmack

Meistens haben sich in diesem Alter die ersten Geschmacksvorlieben herausgebildet und die Kleinen wollen immer aktiver bei der Auswahl der Lebensmittel mitbe­stimmen. Da auch schon einige Zähnchen da sind, können nun ­die Milch- und Breimahlzeiten nach und nach ersetzt werden.

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!

Dies gilt auch in Sachen Ernährung. In diesem Alter können Sie den Grundstein für einen gesunden Umgang mit Lebensmitteln ­legen. Achten Sie bereits jetzt darauf, Ihrem Kind die Wertschätzung von Nahrungsmitteln sowie eine gesunde Esskultur zu ver­mitteln. Ihr Kind wird es Ihnen später danken.

Besonders wichtig ist für Kleinkinder ein geregelter Tagesablauf. Daher sollten Sie Ihrem Kind täglich ein Frühstück, ein Mittag­essen und ein Abendessen anbieten. Machen Sie die Mahlzeiten zu einem schönen Ereignis und nehmen Sie sich gemeinsam Zeit, in entspannter Atmosphäre zu genießen. Ergänzen Sie die Hauptmahlzeiten durch ein zweites Frühstück sowie einen kleinen Imbiss am Nachmittag.

Gesunde Kinderernährung ist ausgewogen, vollwertig und abwechslungsreich. Sie müssen die Speisen nicht separat von den „Erwachsenenmahlzeiten“ zubereiten, allerdings sollten Sie darauf achten, dass sie nicht zu stark gewürzt sind. Reichlich Gemüse, Obst, Getreideprodukte, Kartoffeln und zuckerfreie Getränke sind die optimale Grundlage für die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Kindes. Mit tierischen und fettreichen Speisen sowie Süßig­keiten sollten Sie eher sparsam umgehen. Spezielle Kinderlebens­mittel (Kinderjoghurt oder -müsli, Kindermenüs, Kindermilch, Kindergetränke etc.) sind überflüssig. Diese haben meistens einen hohen Zucker- und Fettgehalt.

Die goldenen Dimafit-Regeln für eine kindgerechte Ernährung

  • Bieten Sie Ihrem Kind lieber fünf kleine statt drei große Mahl­zeiten an.
  • Gehen Sie mit Fett sparsam um und bevorzugen Sie pflanzliche Fette wie Raps- und Olivenöl.
  • Zucker und Süßigkeiten sind Genussmittel, keine Nahrungsmittel. Überlegen Sie sich mit Ihrem Kind gemeinsame Regeln zum Naschen.
  • Bauen Sie täglich Früchte, Gemüse, Salat und Vollkornprodukte in den Speiseplan ein.
  • Decken Sie den Bedarf an Calcium Ihres Kindes, in dem Sie ihm etwa 300 bis 400 ml Milch oder Milchprodukte am Tag anbieten.
  • Bereiten Sie die Mahlzeiten schonend zu, damit die Vitamine
  • darin enthalten bleiben.
  • Verwenden Sie wenig (jodiertes) Kochsalz. Würzen Sie besser mit Kräutern und anderen Gewürzen.
  • Besonders wichtig ist es für Kinder, genügend Flüssigkeit zu trinken. Bieten Sie daher über den Tag verteilt gesunde Getränke wie Wasser, ungesüßten Tee oder stark verdünnte Fruchtsäfte an.
  • Zwingen Sie Ihr Kind niemals, den Teller leer zu essen.

Dimafit – Ernährungsberatung für Klein und Groß

Gesund Essen ist ein Kinderspiel

Und das nimmt Ihr Nachwuchs sogar wörtlich. Kinder spielen gerne mit dem Essen. Sie werden am Tisch zu Bauarbeitern und baggern einen Graben in den Kartoffelbrei oder formen aus Spaghetti Herzle für Mama und Papa. Kinder wollen Essen und Trinken sinnlich erleben.

Nicht der erhobene Zeigefinger fördert die Neugierde an gesunder Ernährung, sondern positive Erlebnisse rund ums Essen und die Esskultur. Gestalten Sie daher die gemeinsamen Mahlzeiten stressfrei und seien Sie Vorbild. Besondere Aktivitäten und Erfahrungen sorgen dafür, dass Ihr Kind Nahrungsmittel schätzen lernt. Dazu gehört zum Beispiel das Anpflanzen von Gemüse und Kräutern, Ausflüge zu Bauernhöfen, Obstbauern, Bäckereien, Mühlen und Käsereien. Aber auch gemeinsames Kochen und Zubereiten von Speisen, Spiele und Geschichten rund ums Essen oder auch Sinnesschulungen tragen dazu bei.

Mit diesen Tipps wird das Essen für Kinder zum Erlebnis

  • Kinder lieben aufgespießtes Essen.
  • Knallige Farben und Formen wie rote Cocktailtomaten, gelber Paprika oder grüner Broccoli wecken das Interesse Ihres Kindes („Wie das wohl schmeckt?“).
  • Witzige Figuren und Formen wie Pizzagesichter, Karotten­flitzer oder Gurkenschlangen beflügeln die Fantasie.
Kontaktmöglichkeiten der BKK Groz-Beckert