Wie können wir Ihnen helfen?

07431/10-2424

Schnupfen? Nein danke!

5 Tipps, wie Sie Erkältungen vermeiden

12.09.2014

Herbstzeit ist Schnupfenzeit? Lassen Sie den Erkältungsviren keine Chance! Wir geben Ihnen fünf nützliche Tipps, wie Sie Ihr Immunsystem stärken und Erkältungen vermeiden.

Starten Sie fit in den Herbst

Tipp 1: Ernähren Sie sich gesund

Ausgewogen, vitamin- und mineralstoffreich – so sollte eine wirksame Anti-Erkältungs-Ernährung aussehen. Sie unterstützt das Immunsystem und hilft so, Krankheitserreger auszuschalten. Außerdem sollten Sie täglich genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Insbesondere bei trockener Kälte ist das wichtig: Sie halten damit Ihre Schleimhäute feucht und erschweren Viren das Eindringen in den Körper.

Lassen Sie sich zu gesunder Ernährung beraten

Tipp 2: Bewegen Sie sich

Treiben Sie regelmäßig Sport, denn das steigert die Abwehrkräfte. Am besten gehen Sie täglich hinaus an die frische Luft. Dabei sollten Sie natürlich auf angemessene Kleidung achten und nasse oder kalte Füße vermeiden.

Wenn es Ihnen schwerfällt, sich zur Bewegung zu motivieren, hilft sicher ein Gesundheitskurs, in dem Sie gemeinsam mit anderen Sport treiben, zum Beispiel ein Nordic-Walking- oder Aqua-Fitness-Kurs.

Bleiben Sie aktiv: Gesundheitskurse mit 80 % Förderung

Tipp 3: Schlafen Sie ausreichend

Damit Ihr Immunsystem gut funktioniert und Krankheitserreger wirksam bekämpfen kann, benötigen Sie ausreichend Nachtruhe. Der Grund: Im Schlaf arbeitet das Immunsystem besonders intensiv und schüttet verstärkt immunaktive Stoffe aus. Wie viel Schlaf Sie brauchen, ist abhängig von Ihrem Alter: Erwachsene haben in der Regel ein Schlafbedürfnis von sechs bis acht Stunden.

Tipp 4: Entspannen Sie sich

Dauerstress ist Gift für das Immunsystem: Durch die ständige Alarmbereitschaft des Körpers arbeitet das Immunsystem langsamer und die Zahl der Immunzellen sinkt, wodurch Krankheitserreger leichtes Spiel haben. Schalten Sie also auch mal ab: Vermeiden Sie möglichst Dauerstress und bauen Sie Phasen der Entspannung in Ihren Alltag ein, z. B. mit Yoga oder Autogenem Training.

Lernen Sie Entspannung

Tipp 5: Meiden Sie Ansteckungsquellen

Das ist einfacher gesagt als getan, denn nicht immer lassen sich Ansteckungsquellen und „Virenschleudern“ auf den ersten Blick erkennen. Deshalb: Häufig Hände waschen – am besten mit warmem Wasser und Seife. Von Schnupfennasen sollten Sie möglichst Abstand halten. Seien Sie auch einmal unhöflich und vermeiden Sie Händeschütteln.

Kontaktmöglichkeiten der BKK Groz-Beckert